Pastoralinstitut Priesterseminar

Theologische Hochschule Chur

auf den Spuren der Reformation im Veltlin und Chiavenna.

Zusammen mit der Evangelisch-Reformierten Landeskirche Graubünden gestaltet die Theologische Hochschule Chur eine Vortragsreihe „500 Jahre – drei Themen“ zum Reformationsjubiläum. In diesem Zusammenhang findet auch eine Reise ins Veltlin und in die Val Chiavenna statt.

Das Veltlin und die beiden Grafschaften Bormia (Worms) und Chiavenna (Cleven) waren von 1512 bis 1797 Untertanenlande der Drei Bünde. Als Folge davon, dass seit den 20er Jahren des 16. Jahrhunderts an verschiedenen Orten Italiens (z.B. Florenz, Padua, Venedig, Neapel etc.) Vertreter von reformatorischen Ideen verfolgt wurden, kamen immer mehr Glaubensflüchtlinge in das Veltlin und nach Chiavenna. Bedeutende Gelehrte wie Negri, Vergerio, Zanchi oder Lentolo führten in mehreren Gemeinden der Südtäler Bündens die Reformation ein. Später, in den Bündner Wirren, haben viele Reformierte das Veltlin verlassen müssen. Die Reise folgt den Spuren des reformierten Glaubens im Veltlin und in der Val Chiavenna.

Anmeldung bis 15. Juli 2017

Flyer mit weiteren Informationen